Warum wir von Streetstyleblogs mehr lernen können als Style

Fotopost: Über Streetstyle und Streetstyleblogs

Wieder einmal habe ich ich tief in die Fotokiste gegriffen. Dieses Mal war es aber ein bewusstes Suchen und nicht der Zufallsfund. Ich musste an diese beiden Bilder denken, nachdem ich für meine Bachelorarbeit über Streetstyle Blogs recherchiert habe.

Die Bilder stammen aus einem London Aufenthalt 2012. Also, wie gesagt, aus den Tiefen der Fotokiste. Als ich die Fotos so ansah, dachte ich, dass neben ein  paar Bildern, die ich mal in Berlin und Zürich gemacht habe, diese die einzigen Modefotos waren, die ich von Leuten auf der Straße gemacht habe. Und dann fiel mir auch auf, dass ich mich noch nie wirklich mit Streetstyleblogs befasst habe. Merkwürdig. Ich liebte Streetphotography. Und authentische, extravagante Mode. Wieso war ich noch nie über Streetstyleblogs gestolpert?

IMG_0752.

Wandel der Modehierarchien

Meiner Recherchen zufolge, sorgten Streetstyleblogs für die Entstehung neuer Hierarchien in der Modeindustrie. Und für das Bewusstsein, dass Modetrends nicht nur von den Hochglanzmagazinen der Elite festgelegt werden, sondern auch von Leuten auf der Straße. Vielen Leuten. Auf vielen Straßen. Und schließlich beschäftigte sich einer der ersten großen (und immer noch weltbekannten) Blogs The Sartorialist mit genau diesem Thema: Den Menschen, ihrem Style und ihrer Stadt.

Nachdem ich google dann etwas habe heißlaufen lassen, fand ich ein Zitat auf  Le 21ème, welches mich noch mehr begeisterte.

This is NOT a Street Style Blog.
This is your photo-journalistic view into the daily world of fashion from cities and Fashion Weeks around the world. This is a portal into the lives of others, making moments tangible. We have a different eye…so take a look.

Richtig, das Zitat beginn mit „This is NOT a Street Style Blog“. Sollte es in diesem Artikel nicht um Streetstyleblogs gehen? Egal, es endete mit einem Appell , den ich einfach unglaublich inspirierend fand und der in diesem Moment noch an viel mehr gerichtet war als Mode und Style. Vielleicht ist genau das das inspirierende an Streetstyleblogs. Sie kommen aus dem Leben, und sie richten sich an das Leben.

Wie steht ihr zu Streetstyleblogs? Welchen folgt ihr und welche Empfehlungen habt ihr für meine neuen Streetstyle-Hunger?

Euere Célina

 

3 thoughts on “Warum wir von Streetstyleblogs mehr lernen können als Style

  1. WMBG 18.07.2016

    Hey liebe Celina!

    Was für ein toller Beitrag und ich finde es super, dass du das Streetstyle-Thema ansprichst! Ich bin ein riesen Fan von Streetstyles und daher habe ich auch zusammen mit meiner besten Freundin und Fotografin Johanna ein neues Projekt namens „StreetstylePlanet“ gegründet – wir lieben einfach originelle Streetstyles! Doch leider mussten wir bei diversen Fashion Weeks, gerade im Ausland z.B. in Mailand feststellen, dass immer mehr Designer-Komplettlooks getragen werden ohne jegliche persönliche Note, was wiederum dem Streetstyle die Individualität nimmt. Ich hoffe, dass nimmt in der nächsten Zeit nicht zu sehr Überhand, sodass wir noch ganz viele interessante Looks mit unserer Kamera einfangen können! 🙂

    XXX,

    Wiebke von WMBG

    Instagram||Facebook

  2. Nasti 19.07.2016

    Mal wieder greifst du ein sehr spannendes Thema auf! Ich bin auch ein großer Fan von Streetstyles, früher sogar noch viel mehr als heute. Heute verfolge ich keine Streestyle Blogs mehr, sondern hole mir die nötige Inspiration meist über Pinterest oder Instagram, wo man unter dem Stichwort Streetstyles sofort eine große Fülle an Inspiration bekommt. Habe noch nie darüber nachgedacht, dass wir von Streetstyles tatsächlich mehr lernen als uns hier und da ein paar Outfitideen abzuschauen, sondern auch einen lässigen und teilweise unbekümmerten Blick aufs sich Kleiden bekommen bzw. lernen zu akzeptieren, dass jeder das Recht hat so rumzulaufen, wie sie oder er es möchte. Liebe Grüße, Nasti THECLASSYDRESSY.com

    1. Celina Pehlke 21.07.2016

      Da sagst du was. Leider habe ich das auch schon mitbekommen. Daher finde ich es umso interessanter, wenn man dann „wahre“ Streetlooks sieht, die nicht nur Designer-Komplettlooks zeigen.
      Lieben Dank für einen Kommentar 🙂

      Lieben Gruß,
      Célina

Leave a Comment

Your email address will not be published. Marked fields are required.